Materialien, Rund ums Messermachen, Wissen

Das Sonntagshärten

Der Sonntag als solcher ist für ein Menschen der gerne was bastelt und werkelt eher unpraktisch. Lärm geht nicht und Arbeitskleider sind auch nicht gerne gesehen. Es sei den man härtet, denn beim härten braucht es nur Strom und der ist Nachts oder Sonntags günstiger. Also habe ich heute wieder mal ein Härtetag gehabt. Gehärtet habe ich nur zwei Teile, die Klinge und die Rückenfeder von meinem Klappmesser ZENO, das ich bereits überarbeitet habe und nun die Teile für den dritten Prototyp mache. Ich habe den Stahl 1.2510 genommen also einen Kohlenstoffstahl. Der Ablauf ist relativ einfach beim Härten, Ofen auf 800° C heizen, Teile für ca. 5-10 min rein und dann im angewärmten Öl abschrecken. Die Klinge kann noch für eine kurze Zeit gerichtet werden, ist aber bald glashart. Sie sollte jetzt so schnell wie möglich wieder etwas weicher gemacht werden, das Anlassen, wo die Teile auf ca. 200°C erhitzt werden und dort für ca. 2 Stunden verbleiben. Die Rückenfeder habe ich auf 300°C angelassen da sie mehr elastisch als die Klinge sein muss.  Ich habe ein paar Fotos des Härtevorgangs gemacht, so als kleine Impressionen, die Unordnung in der Werkstatt ist von alleine entstanden ;-).

Gruess René

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s