meine Projekte, Neuigkeiten

Victorinox Umbau

Nach zwei Wochen Pause ist es wieder mal Zeit etwas zu zeigen. Ich habe mich wieder mal einem Victorinox angenommen, da diese günstig zu beschaffen sind und sich mit wenig Übung verschönern lassen. Zugegeben, ich mache das so wie hier gezeigt eher selten, aber hin und wieder packt es mich doch. Die Sache ist einfach, statt originale Schalen sollen eigene drauf. Von Holz über Kunststoffe bis zu Horn oder Knochen geht alles. Es kann mit wenig Maschineneinsatz schon etwas sehr schönes geschaffen werden. Also lost geht’s

Als erstes habe ich mir ein altes Victorinox geschnappt, das aber noch gut in schuss ist. Als Griffmaterial habe ich das selbstgemachte Mikarta verwendet.

Nun löse ich die Griffschalen vom Messer ab. Dazu gehe ich mit einer dünnen Klinge zwischen Schale und Platine des Messers. Die Griffschalen sind an den Messerenden auf die Nieten gepresst und lassen sich dort am besten ablösen. Einmal demontiert lassen sich die Schalen nicht mehr verwenden, da der Kunststoff in der Bohrung beschädigt wird.

Als nächstes Bohre ich in die Schalen an der Position der Nieten die Löcher. So kann ich die Schalen auf das neue Material legen, die Löcher anbohren und die Umrisse abzeichnen. Die Löcher in der neuen Schale werden nur so tief wie nötig gemacht. Ich habe dazu noch einen abgeflachten Bohrer.

So kann ich die Aussenkontur exakt der übertragenen Form nachschleifen. Am besten legt man die Schalen immer wieder auf das Messer um zu prüfen wieviel noch weggeschliffen werden darf. Idealerweise macht man die Aussenkontur komplett fertig.

Das Messer selbst mache ich auch noch ein wenig schöner, in dem das die Platinen runtherum sauber geschliffen und poliert werden. Das lässt das Messer edler erscheinen.

Hier kommt der heikelste Teil, nämlich das Kleben. Grösster Fehler den man machen kann, ist zuviel Kleber zu verwenden. Alles was es seitlich rausdrückt muss irgendwie weggeputzt werden. Noch schlimmer wird es wenn der Kleber zwischen Platine und Klinge kommt. Dann verklebt es das ganze Messer. Wichtig ist eigentlich nur der Punkt wo die Nieten in die Schalen gehen, dort soll Kleber hin. Ich mache in die Schalen überall noch kleine Ansenkungen, so das der Kleber dorthin flüchten kann und nicht nach aussen gedrückt wird. Also prüfen ob die Schalen passen, Messer reinigen, am besten 2K Kleber verwenden, punktuell auftragen und zusammen bauen. Es werden beide Schalen gleichzeitig geklebt. Das Messer lasse ich unter leichtem Druck so im Schraubstock, bis der Kleber hart ist.

Wie Anfangs erwähnt können viele Materialien verwendet werden, es gibt auch originale Ersatzschalen, ich habe hier ein paar Victorinox die ich umgebaut habe.
Einmal das mit Mikarta, mit original Glow Schalen, mit Rentierhirn, mit Perlmuttersatz aus Celluloid und Hirschhorn. Viel Spass beim Selbstversuch 😉

4 Gedanken zu „Victorinox Umbau“

  1. Sehr schöne Arbeiten. Woher bekommt man eigentlich die Stayglow-Schalen ? Victorinox scheint diese nur in die USA zu liefern. Angeblich besteht bei uns hier keine Nachfrage. Schade eigentlich …

    1. Hallo Pepe
      Ja, in der Tat ;-)), ich lasse den Fehler im Text, so das dein Kommentar seine Wertigkeit behält.
      Hummorvolles danke für deinen Kommentar
      Gruess René

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s