meine Projekte, Neuigkeiten, Rund ums Messermachen

Meine erste Kydex Scheide

Es ist wieder mal Zeit, was zu schreiben und ich habe auch was ganz Neues gemacht. Meistens sind die Scheiden für Messer aus Leder. Das ist nicht schlecht, aber es gibt auch andere Möglichkeiten. Eine davon ist Kydex, ein Kusntstoff, der mit dem Heissluftfön erhitzt wird, bis man den Kunststoff umformen kann. Nach dem Abkühlen behält der Kunststoff seine Form. Vorteil ist natürlich die Beständigkeit gegen Wasser und man kann sehr funktionssichere Steckscheiden machen. Genau sowas habe ich für mein Messer „Ghost“ gebraucht. Also hier die erste Kydexscheide von mir 😉

Zuerst habe ich mir das Kydex ausgesucht. Schwarz ca. 2.4mm dick. Mit Papier habe ich die Umrisse aufgezeichnet, welche meine Scheide haben soll. Das Messer wird mit Klebeband geschützt.

Mit dem Heissluftfön habe ich dann die Platte erhitzt, bis sie weich ist. Dann wird das Ganze auf eine weiche Unterlage gelegt, das Messer rein und die Platte zusammengefalltet. Damit der Kunststoff die Form annimmt, muss die Sache zusammen gepresst werden. Ich habe das mit meinem Körpergewicht versucht, was aber noch nicht so gut geklappt hat. Mit etwas Übung wird das aber immer besser.

Das ist nun die Rohscheide, wo das Messer nicht schlecht drin hält, da es im Kunststoff eingeklemmt ist. Nun kommt noch das Ausarbeiten der Form.

Als erstes habe ich festgelegt, wie ich die Scheide zusammennieten will. Man kann da auch Gürtelclips und dergleichen ranbauen. Da dieses Messer vom Konzept her nicht an den Gürtel kommt, sondern irgendwo in der Ausrüstung als Backup vorhanden ist, war mir einfach wichtig, dass eine Schnurr oder sowas montiert werden kann. Also habe ich genügend Hohlnieten vorgesehen. Nach dem Körnen, Abbhoren und Vernieten, an den Bandschleifer und die Aussenkontur schleifen.

Damit das Messer gut rausgezogen werden kann, hat es am hinteren Teil der Scheide noch eine kleine Nase gegeben, wo man beim Herausziehen mit dem Daumen Gegendruck geben kann.

Da am Anfang das Messer zuwenig Halt hatte, habe ich nochmals erwärmt und die Platten zusammen gedrückt. Nun sitzt das Messer bombenfest.

Noch eine Schnur ran und fertig ist die Scheide. Mit einem Karabienerhaken lässt sich das Messer auch aussen irgendwo schnell befestigen oder eben auch wegnehmen. Man muss ja nicht immer ein Messer dabei haben oder möchte es je nach Situation einfach sicher und schnell verstaut wissen. Kydex ist ein tolles Material und bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Klar, die Schönheit oder das angenehme Gefühl der Lederscheide hat es nicht, für alles andere aber ein Top Material

6 Gedanken zu „Meine erste Kydex Scheide“

  1. Hallo Kollege, bau dir doch eine Kydexpresse – dann hast du es einfacher. Zwei Holzplatten mit einer alten Iso-Matte bekleben, die Platten mit Schanieren verbinden – fertig.
    Dann Kydex erwärmen, Messer rein, zwischen die Platten und ein paar Mintuten auf die Platten stellen oder in den Schraubstock spannen – fertig!Deine Messer gefallen mir,saubere Arbeit!

  2. Guten Morgen René, tolle HP, sehr informativ,Macht Spass beim durchschmökern.
    Wo bitte bekomme ich diese Hohlnieten die du beim Kydex verarbeitest. War bisher chancenlos bei der Suche. Wäre für eine Info sehr dankbar. Mach weiter so. liebe Gruess Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s