meine Messer, Tests, Wissen

Langzeittest Küchenmesser

Nach dem ich schon lange nichts mehr geschrieben habe ist es wieder mal an der Zeit, etwas zu zeigen.
Mitte letzten Jahres habe ich für die Küche ein paar Messer gemacht, die ich hier auch gezeigt habe. Zwei davon waren aus 1.2510, also Stahl der rostend ist.
Die Messer wurden jeden Tag gebraucht, am meisten das kleine Rüstmesser. Das in einem Familienhaushalt die Bedingungen für eine optimale Messerpflege vor und nach der Benutzung nicht wirklich gegeben sind, war es besonders spannend wie die rostenden Messer sich schlagen. Wie man sehen kann ist die Klinge nicht mehr glänzend sondern wurde von den verschiedenen Stoffen in den Lebensmitteln angegriffen. Würde man die Klinge nicht reinigen, wäre sie komplett verrostet. Dennoch muss man sagen das bei normaler Pflege es kein Problem ist die Klingen sauber zu halten. Nach der Benutzung abwaschen und trocknen reicht völlig. Sollte es mal etwas länger gehen, ist die Verfärbung an der Klinge intensiver. Das Holz hat sich ebenfalls ganz dunkel gefärbt, ist aber noch einwandfrei und hat sich trotz gelegendlichem Wasserkontakt nicht verzogen. Ich habe die Messer regelmässig über den Keramikstab gezogen und so scharf gehalten, sie schneiden immer noch einwandfrei, man kann sogar feststellen das sie immer etwas schärfer werden.
Im grossen und ganzen bin ich sehr zufrieden, darum hier noch ein paar Bilder des kleinens Rüstmesser.

Küchenmesser1Küchenmesser2Küchenmesser3Küchenmesser4

4 Gedanken zu „Langzeittest Küchenmesser“

  1. Das kleine Rüstmesser setzt eine schöne Patina an. Noch ein wenig mehr Zeit und die Klinge ist fast durchgängig „Schwarz“, wie an der Klingenspitze. Ich finde, dass, das dann mit dem schwarzen Holz ein interessantes Aussehen ergibt.
    Schöne Messer allle beide.
    Grüße R. Neumann

    1. Hallo Messerschmied, in der Tat ist es eine interessante Erfahrung wenn die Klinge immer sich optisch ständig verändert.
      Übrigens hast du einen schönen Blog mit sehr gutem Inhalt.
      Gruess René

  2. Hallo René
    ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Wenn man die Klingen nach Gebrauch abtrocknet entsteht kein Rost. Ich finde auch das die Patina selber nochmals einen gewissen Rostschutz bildet. Auch mit den Holzgriffen hatte ich bis jetzt kein Problem.
    Was mich vereinzelt bei nicht rostfreien Messer gestört hat ist, das sie bei gewissen (säurehaltigen) Lebensmitteln, einen Geschmack nach Eisen abgeben. Z.B. bei Erdbeeren ist mir das negativ aufgefallen.
    Gruss
    Roli

    1. Hoi Roli
      Ja das mit dem riechen ist in der Tat nicht jedermans Sache, mir macht es nicht soviel aus, meine Frau hat es gar nicht gern. Wobei es sich normaler weise sehr in grenzen hält, auffallen tut es mir nur wenn ich die Klinge gründlich reinige und dann abreibe. Dann riecht sie richtig stark nach Stahl. Aber nur sehr kurz 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s